Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘BN-Info’ Category

sammel

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Lingener Frühjahrsputz. Die BürgerNahen sind wie immer dabei. Gäste sind herzlich willkommen.
Wir starten am Samstag den 12.03. um 13:30 Uhr am hinteren Parkplatz des Hubertushofes.

Erst einmal sammeln wir dann den Müll bis zum Gut Herzford auf. Hier erwartet uns Kaffee und Kuchen.
Den Rückweg gehen wir dann bis zum Pöttkerdiek. Danach kehren wir im Hubertushof zu einem leckeren Essen ein.

Also beteiligt euch zahlreich.

Read Full Post »

Die BürgerNahen gratulieren ihrem Fraktionsvorsitzenden Robert Koop ganz herzlich zum offiziellen Opa-Titel!

Damit hat sich die Nachwuchsorganisation des BN-Stadtvereins um ein potenzielles Mitglied erweitert. Und dieses Mal ist es ein

 

EMIL!

 

Wir gratulieren besonders der Mutter und dem Vater. Und Emil natürlich. Er ist erst 49 Zentimeter kurz und 2.850 Gramm leicht. Aber das bekommen wir schon noch hin.

Unser Gruß gilt auch Emils vier Onkeln, den jungen Tanten und Oma Annette!

Und jetzt haben wir vor lauter Aufregung ganz vergessen, nach dem Kopfumfang zu fragen. Sicher ist aber: Er hat einen! Und wenn er nach seinem Opa kommt, einen ganz schön dicken.

Read Full Post »

Kein Schlagabtausch gewünscht

BN_SPD_Netz„Den Tiefschlag der SPD-Fraktion gegen unsere Politik wollen wir lieber unkommentiert lassen.“ Mit diesen Worten reagieren die BürgerNahen „auf den linken Haken aus Halbdistanz, um Mal im sprachlichen Boxer-Milieu zu bleiben,“ heißt es in ihrer Pressemitteilung. Die BürgerNahen besäßen genügend Energie, um diese Linksauslage einfach wegzustecken. Und damit sei zu dem Hieb auf ihre politische Arbeit auch schon alles gesagt, erklärt die BN.

Direkt nach der Online-Veröffentlichung der SPD-Presseerklärung und des Berichtes in der Lingener Tagespost haben sich Andreas Kröger (SPD) und Marc Riße (BürgerNahe) über twitter öffentlich ausgetauscht. Kröger: „Ich sehe keinen Boxkampf – Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.“ Riße darauf: „So sehe ich das auch. Mein persönlicher politischer Gegner sieht jedenfalls anders aus.“

Die BürgerNahen betonen, wenn jemand aus ihrem Kader mal das Handtuch werfen sollte, würden sie die eigene Situation analysieren und nicht wild um sich schlagen. Von Robert Koop als „Headhunter“ könne keine Rede sein. „Das entspricht überhaupt nicht unserer Art, aber sollen wir jemanden ablehnen, weil seine alte Riege unzufrieden werden könnte?“ kommentiert Pressesprecher Marc Riße. „Natürlich freuen wir uns über Neuzugänge, die politisch zu uns passen und da würden uns in der Tat auch noch andere Namen einfallen.“ BN-Vereinsvorsitzender Reinhard Markus sieht gerade in der gewachsenen Stärke der Fraktion eine Bestätigung der engagierten Ratsarbeit ihrer Mitglieder.

Read Full Post »

BN6Der Lingener Ratsherr Jürgen Beranek ist der Fraktion der BürgerNahen im Rat der Stadt Lingen (Ems) beigetreten. Darüber informieren die BürgerNahen in einer Presseerklärung. Die BürgerNahen haben damit ihre Fraktionsstärke im Stadtrat auf nun sechs Sitze ausgeweitet.

Vor drei Wochen hatte Ratsfrau Margitta Hüsken ihren Beitritt zur BN-Fraktion erklärt. „Hurra, es ist ein Mädchen“, jubelten die BürgerNahen angesichts der ersten Frau in der Fraktion. In den letzten Tagen kursierten Gerüchte, dass es auch einen weiteren „Jungen“ gebe. Die sind nun bestätigt:

Der neue Mann in der Riege der BürgerNahen heißt Jürgen Beranek und ist in der Lingener Stadtpolitik wahrlich kein Unbekannter. Seit mehr als 15 Jahren vertritt Beranek die Interessen seiner Wähler im Stadtrat – politisch aktiv ist er schon deutlich länger. Gewählt wurde er als Sozialdemokrat – eine Rolle, die Jürgen Beranek auch in der BN innehaben kann. Der gelernte Einzelhandelsaufmann hat sich ehrenamtlich immer stark engagiert, ob als Gewerkschafter, Betriebsratsvorsitzender, Arbeitsrichter oder Schiedsmann der Stadt Lingen (Ems). Seinen politischen Wechsel begründet Beranek damit, dass es ja eigentlich gar keiner sei. „Aber ich habe in der bisherigen Fraktion keine Wertschätzung meiner Arbeit mehr erfahren.“

„Wir freuen uns über die Entscheidung“, kommentierte der BN-Fraktionsvorsitzende Robert Koop den Beitritt. „Das bedeutet eine Umstruktierung in vielen Ausschüssen. Wo wir bislang alleine saßen, haben wir nun Rückhalt. Auch wenn das zu Lasten der liberalen Fraktion geht.“

Sein Stellvertreter Marc Riße ergänzt ihn: „Über den Beitritt Beraneks freue ich mich auch, aber das bedeutet keinen Linksruck in der BN. Wir sind und bleiben eine unabhängige Wählervereinigung“, stellt Riße klar. Der BN Vorsitzende Reinhard Markus sagte am Wochenbeginn: „Der Beitritt zwei Ratsmitglieder in die BN-Fraktion ist doch ein Zeichen dafür, dass wir in den letzten Jahren nicht all zu viel falsch gemacht haben.“

Read Full Post »

Zuwachs bei der Fraktion der BürgerNahen im Rat der Stadt Lingen (Ems)
BN: “Es ist ein Mädchen!”

Margitta Hüsken, bislang fraktionslose Ratsfrau im Stadtrat Lingen, ist am Montag der Fraktion der BürgerNahen beigetreten. So wächst die Anzahl der BN Ratsmitglieder auf fünf. Die BürgerNahen können damit ihre Position als drittstärkte Gruppe im Rat ausbauen.
Mit “Hurra, endlich ein Mädchen,” kommentierte Tanja Christiansen aus der BN die Entscheidung Margitta Hüskens.
Der stellvertretende Frakionsvorsitzende Marc Riße bezeichnet den Beitritt “als ein schönes Nikolausgeschenk für uns”.
Atze Storm überreichte der 50jährigen einen großen Blumenstrauß und stellte ihr seinen Sitz im Planungs- und Bauausschuss zur Verfügung. Außerdem übernimmt Hüsken den Sitz von Volker Becker im Schulausschuss. In beiden Ausschüssen war die Ratsdame schon eher tätig und verfügt über viel Sachkenntnnis. In wie weit die gewachsene Zahl der BürgerNahen im Rat auch Einfluss auf andere Ausschussbesetzungen hat, müsse nun die Verwaltung klären, sagte Fraktionschef Robert Koop.
“Wir jedenfalls freuen uns alle sehr, weil wir mit Margitta eine analytisch starke Kommunalpolitikerin gewonnen haben, die aktuelle Themen mit viel Sorgfalt und Erfahrung angeht.”
Damit hatte sich die Baccumerin viel Zeit gelassen: Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass sie der SPD-Fraktion den Rücken gekehrt hatte. In dieser Zeit habe sie regelmäßig an den BN Sitzungen teilgenommen. Hüsken: “Mir gefiel die Arbeit der BürgerNahen auf Anhieb, trotzdem wollte ich sicher gehen, dass ich dauerhaft in die Fraktion passe.” Darüber waren sich alle Teilnehmer der Sitzung am vergangenen Montag einig und wünschen ihrem neuen Mitglied viel Erfolg bei bürgernaher Stadtpolitik, erklärt die Wählergemeinschaft.

Read Full Post »

BN_Vorstand2015_NetzIn dieser Woche hat der Verein der BürgerNahen Lingen (Ems) seinen Vorstand für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Damit bleiben Reinhard Markus erster und Marc Riße zweiter Vorsitzender mit Unterstützung durch Sabine Stüting und Wolfgang Dülle.

Die Geschäfte des Vereins führt Claudia Becker fort. Neu im BN-Vorstand sind Bernd Koop als Beisitzer und Bernd Baalmann als Kassenprüfer. Alle Mitglieder wurden einstimmig gewählt.

Vorher lobte Reinhard Markus den starken Zusammenhalt von Fraktion und Verein: „Gerade in den letzten Wochen haben wir gemerkt, dass man mit guter Arbeit aus dem Hintergrund auch als kleine Fraktion viel erreichen kann.“ Damit spielte er nicht nur auf die neue Gruppe im Trinitatis-Hort oder bessere Unterbringung von Flüchtlingen an. Auch wenn es um Finanzen geht, zeigen die BürgerNahen Sachkunde. Markus: „Manchmal frage ich mich, ob wir die Einzigen sind, die die Verwaltungsvorschläge und das Zahlenwerk zum Haushalt lesen.“

Robert Koop, Vorsitzender der BN-Fraktion im Rat, gab das Lob zurück: „Du gehörst doch zu denen, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Ohne deine Arbeit hätten wir die gute Vernetzung unter uns gar nicht.“

In der Sitzung wurde auch das Sommerprogramm der BürgerNahen beschlossen. Ganz aktuell zum Klimateilschutzkonzept der Stadt „sitzt“ der Schwerpunkt auf dem Fahrrad: Eine „Who-was-who“-Radtour über Lingener Straßennamen ist geplant und eine „Leezenfahrt“ durch Münster, um sich anzusehen, wie andere Städte mit dem Thema Radverkehr erfolgreich umgehen. Anfang September geht es nach Cloppenburg, um das Fahrradmuseum und die Fahrradfabrik Derby Cycle Werke (unter anderem Kakhoff und Rixe) zu besuchen. Weitere Infos zur Anmeldung folgen.

Freuen darf sich die Bürgerinitiative Pro Altenlingener Forst: Wegen ihrer unermüdlichen Arbeit um den Erhalt des Waldes im Norden unserer Stadt wird sie mit einer großzügigen Spende aus der Vereinskasse bedacht. „Schließlich wissen wir, wo buchstäblich unsere Wurzeln liegen“, kommentierte Marc Riße.

 

Personen im Bild, von links:
Wolfgang Dülle, Beisitzer
Bernd Baalmann, Kassenprüfer
Claudia Becker, Geschäftsführerin
Bernd Koop. Beisitzer
Reinhard Markus, erster Vorsitzender
Dr. Yvonne Hofmann, Protokollführerin
Sabine Stüting, Beisitzerin
Marc Riße, zweiter Vorsitzender

Read Full Post »

BN-Lingen Weihnachten2014_Netz

Read Full Post »

Leer-2Mit einem Besuch der Stadt Leer haben die BürgerNahen aus Lingen ihr diesjähriges Sommerprogramm abgeschlossen.

Am vergangenen Wochenende reiste eine Delegation der Wählervereinigung mit einigen interessierten Mitbürgern in die ostfriesische Hafenstadt, um sich einen Eindruck der dortigen Situation und Kommunalpolitik zu verschaffen.

Nach einem strammen Fußlauf – mit vier kleinen Kindern – vom Bahnhof zum historischen Rathaus wurden die Lingener vom noch amtierenden, parteilosen Bürgermeister Wolfgang Kellner herzlich empfangen.

Im Kaisersaal der Stadt (Foto) gab Kellner bei Tee und Kluntje einen umfassenden Einblick in die Geschichte Leers und stellte die aktuellen Herausforderungen an die politischen Gremien und die Verwaltung dar.

Schnell wurden die Parallelen der Arbeit in Leer und in Lingen deutlich: Arbeits- und Wirtschaftspolitik, Wohnungsbauprogramm, Hochwasserschutz, Kinderbetreuung, Einzelhandelsstärkung und Denkmalschutz. In vielen Punkten arbeiten beide Städte an den Lösungen aktueller Anforderungen.

Fraktionsvorsitzender Robert Koop, stellte dazu fest: „Hier wirkt alles viel nachhaltiger. Diese Stadt zeigt Charakter und steht viel mehr zu ihrer baulichen Geschichte, als wir es in Lingen tun.“ Die Frage von Atze Storm, wie die Stadt mit Eigentümern von Baudenkmalen umgeht, die den Abriss aus wirtschaflichen Gründen fordern, beantwortet Kellner fast entrüstet: Das gibt es hier nicht! Sobald jemand so etwas plant, gibt es Initiativen zur Rettung der Immobilie. Ganze Straßenzüge haben wir so schon erhalten können – trotz anfänglichen Widerstands durch die Mehrheitsfraktion.“

BN-Ratherrr Marc Riße überzeugten die Ausführungen Kellners, wie in Leer mit den täglich über zehntausend Einpendlern in die Stadt verfahren wird. „Sowohl das Verkehrskonzept, als auch die Einzelhandelsstrategie zeigen beispielhafte Ideen, die auch in Lingen umsetzbar wären,“ sagt Riße. „Leerstand habe ich in der riesigen Fußgängerzone Leers jedenfalls nicht gesehen.“

Mit den Eindrücken aus Leer – einer vergleichbar großen Stadt wie Lingen – wollen die BürgerNahen ihrer Aussage nach in die nächste Politiksaison starten. „Daran werden wir auch die Anstrengungen unserer Wirtschaftsförderung, unseres Touristikvereins und unserer gesamten Stadtpolitik messen müssen.“

 

 

 

Read Full Post »

BN_CWC01Am vergangenen Sonntag hat die Lingener Tagespost an der „Cool Water Challenge“ teilgenommen, eine Juxveranstaltung, die ähnlich eines Kettenbriefes funktioniert, nur moderner und lustiger. Dabei geht es darum, sich mit möglichst viel Wasser abzukühlen. Es funktioniert so:

Irgend eine Gruppe nimmt daran teil und nominiert danach drei andere Gruppen, die mitmachen sollen. Sie müssen binnen einer vorgegebenen Frist (oft 48 oder 72 Stunden) an der Challenge teilnehmen oder die nominierende Gruppe zum Grillen einladen.

Da wir ja stets eine gesunde Distanz zur Presse wahren, wollten wir lieber ins Wasser gehen als zum Metzger. Dabei spielten auch finanzielle Gründe eine Rolle.

Am Montag Abend haben die BürgerNahen dann die Challenge erfüllt! Und es hat richtig Spaß gemacht!

Hier ist unser Videobeweis: Lautsprecher anstellen und hier klicken!

Hier ist das Video der LT mit unserer Nominierung

Hier ist das Video vom mitnominierten Ludwig-Windhorst-Haus

Und hier das des ebenfalls mitnominierten Oberbürgermeisterbüros

Wir haben die Challenge weitergegeben an das Christophoruswerk, die „Kapelle“ Revoice und den LWT und wünschen ganz viel Spaß (ob mans glaubt, oder nicht – den macht das nämlich)!

Mal schauen, ob die BürgerNahen demnächst zum Grillen eingeladen werden!

 

 

 

 

Read Full Post »

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein kleines Sommerprogramm für alle Bürgerinnen und Bürger geplant. Es sieht derzeit folgendermaßen aus:

Montag, 04. August 14 -18.00 Uhr (Treffpunkt Bürgerhaus Heukamps Tannen, Jägerstr. 19)

Eine circa zweistündige Radtour zu städtebaulichen Brennpunkten, Beispiele gelungener Nachverdichtung, Nachverdichtungsmöglichkeiten, Baudenkmale, Gestaltung öffentlicher Anlagen, Einfriedigungen und mehr …..

Ausklang in einer Gaststätte in der Innenstadt.

Dienstag, 12. August 14, 18.30 Uhr (Saalbetrieb Wilhelmshöhe)

Mit dem HOLA-Catering Team (Holger Laschet) kochen wir in der Großküche der Wilhelmshöhe ein Vier-Gänge-Menü. Bei dieser unkomplizierten Mixtur aus Kochkurs und geselligem Beisammensein gibt es natürlich die passenden Getränke und viel Zeit zum Plaudern. Da die Teilnehmerzahl auf etwa 15 Personen begrenzt ist, gilt das Motto: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“

Samstag, 30. August 2014, 09.54 Uhr: Zugfahrt vom Bahnhof Lingen nach Leer/Ostfr.

Treffpunkt (wegen des Bahnticketkaufs) um 09.30 Uhr beim Bahnhof Lingen. Der Tagesausflug führt uns mit der Bahn nach Leer/Ostfriesland. Dort wollen wir uns das Musterbeispiel für eine Altstadtsanierung ansehen. Rückkehr in Lingen (Ems) um 17.03 bzw. 18.03 Uhr.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer! Außer für den Kochtermin ist keine Anmeldung nötig. Anmeldungen zum Kochen bitte unter 0151 15681281 oder per E-Mail an pressestelle@bn-lingen.de

Wir freuen uns auf Sie!

Bis dahin,

die BürgerNahen

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »