Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘BN-Info’ Category

BN-Lingen Weihnachten2014_Netz

Read Full Post »

Leer-2Mit einem Besuch der Stadt Leer haben die BürgerNahen aus Lingen ihr diesjähriges Sommerprogramm abgeschlossen.

Am vergangenen Wochenende reiste eine Delegation der Wählervereinigung mit einigen interessierten Mitbürgern in die ostfriesische Hafenstadt, um sich einen Eindruck der dortigen Situation und Kommunalpolitik zu verschaffen.

Nach einem strammen Fußlauf – mit vier kleinen Kindern – vom Bahnhof zum historischen Rathaus wurden die Lingener vom noch amtierenden, parteilosen Bürgermeister Wolfgang Kellner herzlich empfangen.

Im Kaisersaal der Stadt (Foto) gab Kellner bei Tee und Kluntje einen umfassenden Einblick in die Geschichte Leers und stellte die aktuellen Herausforderungen an die politischen Gremien und die Verwaltung dar.

Schnell wurden die Parallelen der Arbeit in Leer und in Lingen deutlich: Arbeits- und Wirtschaftspolitik, Wohnungsbauprogramm, Hochwasserschutz, Kinderbetreuung, Einzelhandelsstärkung und Denkmalschutz. In vielen Punkten arbeiten beide Städte an den Lösungen aktueller Anforderungen.

Fraktionsvorsitzender Robert Koop, stellte dazu fest: „Hier wirkt alles viel nachhaltiger. Diese Stadt zeigt Charakter und steht viel mehr zu ihrer baulichen Geschichte, als wir es in Lingen tun.“ Die Frage von Atze Storm, wie die Stadt mit Eigentümern von Baudenkmalen umgeht, die den Abriss aus wirtschaflichen Gründen fordern, beantwortet Kellner fast entrüstet: Das gibt es hier nicht! Sobald jemand so etwas plant, gibt es Initiativen zur Rettung der Immobilie. Ganze Straßenzüge haben wir so schon erhalten können – trotz anfänglichen Widerstands durch die Mehrheitsfraktion.“

BN-Ratherrr Marc Riße überzeugten die Ausführungen Kellners, wie in Leer mit den täglich über zehntausend Einpendlern in die Stadt verfahren wird. „Sowohl das Verkehrskonzept, als auch die Einzelhandelsstrategie zeigen beispielhafte Ideen, die auch in Lingen umsetzbar wären,“ sagt Riße. „Leerstand habe ich in der riesigen Fußgängerzone Leers jedenfalls nicht gesehen.“

Mit den Eindrücken aus Leer – einer vergleichbar großen Stadt wie Lingen – wollen die BürgerNahen ihrer Aussage nach in die nächste Politiksaison starten. „Daran werden wir auch die Anstrengungen unserer Wirtschaftsförderung, unseres Touristikvereins und unserer gesamten Stadtpolitik messen müssen.“

 

 

 

Read Full Post »

BN_CWC01Am vergangenen Sonntag hat die Lingener Tagespost an der „Cool Water Challenge“ teilgenommen, eine Juxveranstaltung, die ähnlich eines Kettenbriefes funktioniert, nur moderner und lustiger. Dabei geht es darum, sich mit möglichst viel Wasser abzukühlen. Es funktioniert so:

Irgend eine Gruppe nimmt daran teil und nominiert danach drei andere Gruppen, die mitmachen sollen. Sie müssen binnen einer vorgegebenen Frist (oft 48 oder 72 Stunden) an der Challenge teilnehmen oder die nominierende Gruppe zum Grillen einladen.

Da wir ja stets eine gesunde Distanz zur Presse wahren, wollten wir lieber ins Wasser gehen als zum Metzger. Dabei spielten auch finanzielle Gründe eine Rolle.

Am Montag Abend haben die BürgerNahen dann die Challenge erfüllt! Und es hat richtig Spaß gemacht!

Hier ist unser Videobeweis: Lautsprecher anstellen und hier klicken!

Hier ist das Video der LT mit unserer Nominierung

Hier ist das Video vom mitnominierten Ludwig-Windhorst-Haus

Und hier das des ebenfalls mitnominierten Oberbürgermeisterbüros

Wir haben die Challenge weitergegeben an das Christophoruswerk, die „Kapelle“ Revoice und den LWT und wünschen ganz viel Spaß (ob mans glaubt, oder nicht – den macht das nämlich)!

Mal schauen, ob die BürgerNahen demnächst zum Grillen eingeladen werden!

 

 

 

 

Read Full Post »

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein kleines Sommerprogramm für alle Bürgerinnen und Bürger geplant. Es sieht derzeit folgendermaßen aus:

Montag, 04. August 14 -18.00 Uhr (Treffpunkt Bürgerhaus Heukamps Tannen, Jägerstr. 19)

Eine circa zweistündige Radtour zu städtebaulichen Brennpunkten, Beispiele gelungener Nachverdichtung, Nachverdichtungsmöglichkeiten, Baudenkmale, Gestaltung öffentlicher Anlagen, Einfriedigungen und mehr …..

Ausklang in einer Gaststätte in der Innenstadt.

Dienstag, 12. August 14, 18.30 Uhr (Saalbetrieb Wilhelmshöhe)

Mit dem HOLA-Catering Team (Holger Laschet) kochen wir in der Großküche der Wilhelmshöhe ein Vier-Gänge-Menü. Bei dieser unkomplizierten Mixtur aus Kochkurs und geselligem Beisammensein gibt es natürlich die passenden Getränke und viel Zeit zum Plaudern. Da die Teilnehmerzahl auf etwa 15 Personen begrenzt ist, gilt das Motto: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“

Samstag, 30. August 2014, 09.54 Uhr: Zugfahrt vom Bahnhof Lingen nach Leer/Ostfr.

Treffpunkt (wegen des Bahnticketkaufs) um 09.30 Uhr beim Bahnhof Lingen. Der Tagesausflug führt uns mit der Bahn nach Leer/Ostfriesland. Dort wollen wir uns das Musterbeispiel für eine Altstadtsanierung ansehen. Rückkehr in Lingen (Ems) um 17.03 bzw. 18.03 Uhr.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer! Außer für den Kochtermin ist keine Anmeldung nötig. Anmeldungen zum Kochen bitte unter 0151 15681281 oder per E-Mail an pressestelle@bn-lingen.de

Wir freuen uns auf Sie!

Bis dahin,

die BürgerNahen

Read Full Post »

Alle guten Wünsche der BürgerNahen gelten heute ihrem Alterspräsidenten Atze Storm! Wir wünschen einen recht langen „Ruhestand“!

BN_Atze_65

Read Full Post »

BN_Ostergruß2014

Read Full Post »

BürgerNahe zeigen Verständnis für die Entscheidung

Zur Bürgermeisterwahl in Geeste am 25. Mai (wir berichteten) gibt es überraschend einen dritten Kandidaten: Robert Koop aus Lingen, bisher Ratsherr der BürgerNahen, tritt gegen Helmut Höke (auch aus Lingen) und Peter Egbers (auch aus Lingen) an.

„Die Entscheidung fiel mir nicht schwer,“ sagte Koop am Dienstag Morgen. „In meinen 37 Jahren Lingener Kommunalpolitik wurden mir immer wieder Steine in den Weg gelegt, die ich sorgsam gesammelt und nun zu einem Treppchen für das Bürgermeisteramt aufgestellt habe.“ Dass es ausgerechnet Geeste wurde, erklärt der Kandidat damit, dass er die Stadt sehr gut kenne und liebe: „Oft begleite ich meine Frau Annette während ihrer Laufrunden als Trainer auch durch Geeste.“

Geeste stehe für den fast 70jährigen für beste Lebensqualität: „Das Speicherbecken hat sich mittlerweile zu einem Touristenmagneten entwickelt, der in ganz Norddeutschland kaum einen Gegenpol findet. Es ist einfach idyllisch dort. Die herrliche Weite der endlosen Maisfelder, die man auch mit dem Fahrrad gerne schnell durchradelt.“

Koop bringt große Pläne mit. Er könne nicht verstehen, warum es in Meppen und Lingen riesige Malls gebe, in Geeste aber nicht. „Das ist eine große Ungerechtigkeit. Ich halte das für unverantwortungslos!“

Als erste Amtshandlung will der begeisterte Autofahrer das Kennzeichen „GEE“ wieder einführen, das im Jahr 1949 der Gebietsreform zum Opfer fiel. „Ich fand das damals sehr schade. Nun bin ich in Gesprächen mit der Gemeinde Geesthacht, die Ähnliches plant. Da sie aber in Schleswig-Holstein liegt, sehe ich da überhaupt keine Probleme.“

Koops Stellvertreter im Rat der Stadt Lingen, Marc Riße, begrüßt die Entscheidung und erklärt: „Wir hatten sehr viel Mühe mit den Unterstützerunterschriften. Nun haben wir über 15.000 zusammen, die allerdings allesamt aus Lingen kommen. Das wird noch ein hartes Stück Arbeit.

Wichtig ist für Riße, dass wenigstens die Nachfolge Koops im Rat Lingen gesichert sei: „Nach der Geschäftsordnung erhält das BN-Mitglied Atze Storm ein doppeltes Stimmrecht, welches am 01. April automatisch in Kraft tritt.“

Von den anderen Fraktionen stand bisher niemand zu einer Stellungnahme zur Verfügung und auch der scheidende erste Stadtrat, Dr. Ralf Büring, hüllt sich bisher in Schweigen.

 

 

Read Full Post »

Lingen im Wandel der Zeit
BürgerNahe laden zur Filmnacht ins Central Kino einBN_Kino_Net

Die Entwicklung unserer Stadt ist gut dokumentiert. In vielen Schriften, Bildern und Filmen kann man sich einen Eindruck davon verschaffen. Der Film „Lingen im Wandel der Zeit“ sticht dabei besonders hervor, weil er viele Momente der Geschichte Lingens zusammenfasst und für manche Erinnerungsmomente bei den Kinobesuchern sorgt. Dafür muss niemand ins Stadtarchiv laufen:

Am Mittwoch, 27.November 2013, zeigen die BürgerNahen diesen Film im Central Kino an der Marienstraße über das Leben unserer Stadt in den Jahren zwischen 1945 und 1988. Nach dem Hauptfilm gibt es einige weitere interessante Aufnahmen zu sehen.

Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr. Eintritt, Platzwahl und Popcorn sind frei. Die Plätzte sind begrenzt. Früh sein lohnt sich!

Read Full Post »

Zur Bundestagswahl sind die BürgerNahen nicht auf dem Wahlzettel vertreten – weil wir uns in unserer Arbeit ganz auf Lingen konzentrieren.

Die Wahl verfolgen wir natürlich mit großem Interesse: Am Sonntag trifft sich die BN in der Gaststätte Litfass in der Clubstraße, um das Wahlergebnis live zu verfolgen. Ab 18 Uhr wird es bei Heidi spannend. Wir laden alle Lingener Bürgerinnen und Bürger bei einer kräftigen Suppe (veganisch oder fleischig) dazu ein!

Wir freuen uns auf alle Gäste und empfehlen bis dahin dringend: Wählen gehen!

BN_LT_20130921_Net

Read Full Post »

Lingen. Die Mitglieder der BN-Fraktion im Rat der Stadt Lingen und in den Ortsräten sind beruflich häufig auswärts unterwegs. Um Ratsmandat und berufliche Tätigkeiten besser koordinieren zu können, waren sie schon lange auf der Suche nach einem Fortbewegungsmittel, das schneller als das Auto und flexibler als Bus und Bahn einsetzbar ist.
BN_Heli_net

Mit dem Kauf eines gebrauchten Kleinhubschraubers hat die Suche nun ein Ende: Das knapp 20 Jahre alte Fluggerät ist in Klausheide stationiert und ermöglicht der BN mehr zeitliche Flexibilität. Technisch wurde der BN-Heli auf den neusten Stand gebracht. Mit Hilfe einer großzügigen Spende eines ortsansässigen Energieversorgers wurde das Gerät durch die Lehrwerkstatt der Handwerkskammer in den letzten Wochen auf Vollhybrid umgerüstet. Neben dem sparsamen Verbrennungsmotor kann der Hubschrauber nun bis zu 40 Minuten lang rein elektrisch fliegen, was für die meisten Routen ausreicht.

Geflogen wird der Heli zur Zeit nebenbei durch einen Berufspiloten, der aber über eine Fluglehrerausbildung verfügt und die Fraktionsmitglieder nach und nach anlernt. Mit dem Bonifatius-Hospital wurde ein Vertrag über die Nutzung des Landeplatzes abgeschlossen, von dem aus das Ratshaus binnen Minuten fußläufig erreichbar ist.

Um die Auslastung zu verbessern, bieten die BürgerNahen nach Aneignung ihrer fliegerischen Fähigkeiten auch Rundflüge für alle Lingener Bürger an. Je nach Gewicht können bis zu drei Personen mitfliegen. Außerdem sollen zum Altstadtfest auch Bungee-Sprünge über dem Lingener Marktplatz angeboten werden.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »