Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Verschiedenes’ Category

BN-Lingen_Wahl (Quelle: RTL, der Wahlkampfsender)

Liebe Lingenerinnen und Lingener,

heute rufen wir Sie nicht dazu auf, die BürgerNahen zu wählen. Heute rufen wir sie dazu auf, überhaupt zu wählen!

Weil sich die BürgerNahen auf unsere Stadt konzentrieren,
stehen sie zur Landtagswahl nicht zur Verfügung. Aber sie stehen zur Landtagswahl zur Verfügung: Die BürgerNahen kommen aus vielen politischen Richtungen und werden heute ihre Kreuzchen in unterschiedlichen Höhen anbringen.

Die BürgerNahen rufen jeden dazu auf, heute wählen zu gehen! Wer seine Wahlberechtigungskarte verbummelt hat, kann einfach mit seinem Personalausweis in sein Wahllokal gehen. Wir sehen uns dort!

P.S. Auf unseren besonderen Wunsch hin haben die Wahllokale heute bis 18 Uhr geöffnet. Das kann jeder schaffen, zwischen Hochamt und Tatort! 🙂

Read Full Post »

Frohes Fest!

BN-Lingen Weihnachten2012

Die BürgerNahen wünschen allen ein frohes Fest und für das nächste Jahr ganz viel Vitamin C!

Read Full Post »

Die UWG Meppen hat es geschafft: in Meppen wird es erstmals ein Bürgerbegehren geben. Am 15. Juli können die Bürger der Stadt sich direkt dazu äußern, ob ein strategisch für die Weiterentwicklung der Stadt wichtiges Grundstück überbaut werden soll oder nicht.
Dazu sind ausreichend Unterschriften gesammelt worden – und wir BürgerNahe Lingen wissen nach den letzten zwei Sommern, wie viel Arbeit, Kraft und Zeit das kosten kann.
Wir wünschen daher der UWG, dass die Meppener diese Chance zur direkten Teilnahme zahlreich nutzen und diese vorbereitende Mühe mit ihrem demokratischen Votum würdigen!

Read Full Post »

von Marc Riße

Wer meint, am ersten Junitag 2012 sei eine Temperatur von 18 Grad mit Graupelschauern und leichtem Wind in Lingen „schlechtes Wetter“, den laden die BürgerNahen herzlich zu diesem historischen Stadtrundgang ein:

Wirbelsturm Lingen 1912

Alte Posthalterei Lingen

Heute vor genau 85 Jahren tobte über und durch Lingen ein Wirbelsturm, der nicht nur ein paar Dachpfannen, sondern ganze Häuser wegriss. Das war der Tag, an dem der Ratskeller und die alte Posthalterei zum vorletzten Mal „ent-deckt“ wurden. Beide Gebäude wurden in letzter Zeit neu bedeckt. Die Meinungen dazu gehen auseinander…

Die BürgerNahen empfehlen die äußerst lesenswerte Darstellung der Ereignisse von Mark Vornhusen, zusammengestellt vom ehemaligen Bürgermeister Gilles: http://www.blitzwetter.de/lingenframe.htm

Wer das gelesen hat, weiß: In Lingen gab es seit 85 Jahren kein richtig schlechtes Wetter mehr!

Alle, die genauer wissen möchten, welcher Geschichte die Lingener Gebäude aus den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten Stand gehalten haben, sind herzlich eingeladen zur Stadtführung am Samstag, 02. Juni 2012: Um 17 Uhr am alten Forsthaus Beck an der Georgstraße. Die Führung von Dr. Andreas Eiynck dauert etwa eineinhalb Stunden und ist natürlich kostenlos.

Read Full Post »

Frohe Feiertage!

Read Full Post »

Freundschaften

Zum Bericht und Kommentar der Lingener Tagespost über Anträge der BürgerNahen im Ausschuss für Familie, Soziales und Integration erklärte am Freitag der Vorsitzende der Fraktion „Die BürgerNahen“ im Rat der Stadt Lingen (Ems), Robert Koop:

„Die BürgerNahen (BN) haben vor, zu Beginn und in der Sitzung des Ausschusses für Familie, Soziales und Integration -also drei Mal- darum gebeten, zwei Beschlüsse zurückzustellen. Die daran von der Lingener Tagespost geäußerte Kritik ist weder berechtigt noch fair.

Wir haben die Zuschussanträge sozialer Verbände für die betreffende Ausschusssitzung mit der wöchentlichen Ratspost am Samstag, den 04.02.2012 erhalten. Wir wissen nicht, wann die anderen Ratsfraktionen diese Anträge beraten haben. Wir haben sie sofort erörtert – nämlich in unserer wöchentlichen BN-Fraktionssitzung am Montag, den 06.02.2012. Schneller geht’s nicht. Die Verwaltungsunterlagen zu zwei Zuschussanträgen waren aber oberflächlich und lückenhaft. Daher hat die BN-Fraktion in dieser Sitzung am 06.02.2012 beschlossen, sich beide Vorlagen gründlich durch die Verwaltung erklären zu lassen.

Allerdings war der Ausschuss bereits für Montag, 13.02.2012 nachmittags eingeladen – also vor unserer, nächsten montäglichen Sitzung. Wir haben daher einige Tage vor dieser Sitzung per E-Mail um Absetzung von zwei Punkten gebeten.

In der Ausschuss-Sitzung hat dann auch die CDU beantragt, einen dieser beiden Tagesordnungspunkte wegen eigenen Beratungsbedarfs abzusetzen. Der Antrag betraf einen vergleichsweise sehr hohen Zuschuss für den SKM. Dem Antrag auf Vertagung ist entsprochen worden. Die Lingener Tagespost hat die CDU für diesen Antrag nicht kritisiert, allerdings für denselben Antrag uns, die BürgerNahen. Das verstehe, wer will. Wir verstehen es nicht. So macht sich unsere lokale Tageszeitung keine Freunde.

Schließlich: Auf Antrag der CDU ist bei jedem Beschluss des Ausschusses für Familie, Soziales und Integration ein so genannter „Finanzierungsvorbehalt“ hinzugesetzt worden. Das war notwendig und richtig. Die Folge: Alle Zuschüsse können erst ausgezahlt werden, wenn der städtische Haushalt 2012 den entsprechenden Zuschuss ausweist, der Stadtrat diesen Haushalt 2012 beschlossen und die Aufsichtsbehörde diesen Haushalt 2012 genehmigt hat. Zeitlich kann dies frühestens in etwa zwei Monaten der Fall sein.

Die in der Lingener Tagespost aufgestellte Behauptung trifft also nicht zu, wegen der Bitte der BürgerNahen um Vertagung erhielten soziale Verbände kein Geld.

Es muss auch keine Sondersitzung stattfinden. Der Ausschuss für Familie, Soziales und Integration hat eine Vielzahl dringender kommunaler Probleme zu erörtern. Dazu zählen nach einem interfraktionellen Gespräch im Oktober letzten Jahres neben Integrationsproblemen auch lokale Gesundheitsfragen, die die Lingenerinnen und Lingener betreffen. Leider hat der Ausschuss unter seiner neuen Vorsitzenden A. Wintermann (CDU) trotzdem erst ein Mal getagt – am 13.02.2012. Nach unserer Meinung sollte er deutlich öfter tagen.

Ein Schlusspunkt: Der Umgang mit Steuergeldern ist eine besonders wichtige Frage. Bei solchen Fragen des öffentlichen Lebens lassen wir BürgerNahen uns nicht unter Druck setzen.“

Read Full Post »


Für die kommenden Festtage wünschen wir allen Lingener Bürgerinnen und Bürgern und ihren Freunden und Familien friedvolle Weihnachten und eine ruhige Zeit. Laut werden wir wieder im nächsten Jahr.

Viele Grüße senden der Vorstand, die Fraktion und alle Mitglieder der BürgerNahen!

Read Full Post »

Wiegenfest!

Read Full Post »

Herzlichen Glückwunsch!

von Marc Riße

60 Jahre alt, 35 Jahre davon im Stadtrat Lingen. Sieben Legislaturperioden davon NUR in der Opposition. Eine davon ALLEINE in der Opposition.

5.000 unschuldige Mandanten, fünf Söhne und eine Frau, die ständig vor ihm davon läuft. So oder so ähnlich könnte man seine erste Lebenshälfte zusammenfassen. Heute tritt er in die zweite ein, ist nicht mehr der „rote Robert“, sondern der orange.

Der Vorstand und alle Mitglieder der BürgerNahen Lingen senden auch auf diesem Weg herzliche Glückwünsche und wünschen für die Zukunft alles Gute! Deine Entschuldigung für die heutige Fraktionssitzung nehmen wir hiermit an!

Read Full Post »

Somalia

„Die BürgerNahen haben am vergangenen Samstag eine Spendenaktion des Franziskusgymnasiums für Somalia verhindert.“ Diese Nachricht erreichte die BN am Dienstag Abend und sie sind dem nachgegangen. Den Informationen der BN nach stellt sich die Angelegenheit wie folgt dar:

Das Franziskusgymnasiums hat bei der Stadt nach einer Sondernutzungsgenehmigung der Straße am Markt für den vergangenen Samstag gebeten, um eine Spendenübergabeaktion der zehnten Schulklassen mit der Schülerband durchzuführen. Die Stadt konnte die Genehmigung nicht ohne weiteres erteilen, weil die Fläche für die politischen Bewerber zur Kommunalwahl vergeben war. Man möge sich an die Parteien wenden, hieß es.

Die gewünschte Fläche lag nach unseren Informationen zwischen den Ständen von CDU und BN. Die BürgerNahen haben dem Vorhaben ausdrücklich zugestimmt, solange keine Band spielt. Sie hatten am vorherigen Samstag beim Auftritt des DGBs festgestellt, dass Bürgergespräche vor lautstarker Kulisse nicht möglich sind. Die Frage, ob die Schülerband mit Schlagzeug spielen soll, konnte nicht beantwortet werden.

Die BürgerNahen stellen klar, dass sie jedes Engagement für das von großer Not gebeutelte, ostafrikanische Land ausdrücklich begrüßen und ihren Stand für diese Aktion – wie alle anderen Parteien sicher auch – gerne um ein paar Meter verschoben hätten. Lediglich gegen laute Live-Musik haben sie sich ausgesprochen. Sicherlich hätte man die Parteien bezüglich Termin und Standort früher kontaktieren sollen.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »